SECOIT Monitoring

Monitoring

Die von der SECOIT betreu­ten Systeme lau­fen außer­ge­wöhn­lich sta­bil. So erreich­ten wir mit den von uns instal­lier­ten und gewar­te­ten Syste­men im Jahr 2016 Ver­füg­bar­kei­ten zwi­schen 99,98% und 100,00% (geplante und ange­kün­digte War­tungs­zei­ten und "höhere Gewalt", wie z. B. län­ge­rer Strom­aus­fall, nicht ein­be­rech­net).

Dieses hohe Maß an Zuver­läs­sig­keit errei­chen wir einer­seits durch pas­send aus­ge­wählte Systeme und bedarfs­ge­rech­te Ein­rich­tung, ande­rer­seits behal­ten wir die Systeme aber auch immer "im Auge", d. h. wir über­wa­chen die wich­tig­sten Betriebs­pa­ra­me­ter um in den meisten Fällen rea­gie­ren zu kön­nen, bevor ein Pro­blem auf­tritt, und wir wer­den auto­ma­ti­siert (E-Mail, Push-Nach­rich­ten auf das Smart­phone) benach­rich­tigt, falls es doch mal ein Pro­blem gibt.

Durch das von uns ein­ge­setzte, lei­stungs­fähige Moni­to­ring-System "PRTG Network Monitor" von Paessler kön­nen wir schnell rea­gie­ren und Ihnen eine hohe Verfüg­bar­keit Ihrer IT-Systeme ermög­li­chen.


SECOIT IT-System Monitoring - PRTG - Sensoren Übersicht SECOIT IT-System Monitoring - PRTG - Sensor Detail SECOIT IT-System Monitoring - PRTG - Sensor Historie SECOIT IT-System Monitoring - PRTG - Switch Port Traffic Grafik Historie


Kontaktieren Sie uns gerne per Telefon: +49 89 4200210-0, E‑Mail:  oder besu­chen Sie uns in unse­rem Büro in München (Trudering-Riem).

  • Infrastruktur

    Infrastruktur

    Je größer und kom­plexer Ihre IT-Infra­struk­tur wird, desto schwie­riger wird es, den kom­plet­ten Über­blick zu behalten.

    Einige der wich­tig­sten Bestand­teile, die wir unter ande­rem auf ihren ein­wand­freien Zustand hin überwachen:

    • Netzwerkverbindungen (sind alle Uplinks zwi­schen den Netz­werk­ge­rä­ten aktiv?)
    • Routing (ändert sich uner­war­tet die Anzahl der hops oder Latenz zwi­schen zwei Messpunkten?)
    • Konnektivität (sind wich­tige Sys­teme und das Inter­net erreichbar?)
    • Leitungsqualität (wich­tige QoS-Kenn­größen, wie z. B. Band­breite, Latenz, Paket­ver­lust­rate und Jit­ter zwi­schen zwei Standorten)
    • u. v. m.
  • Hardware

    Hardware

    Einen wesent­li­chen Fak­tor der Betriebs­si­cher­heit stellt die Hard­ware dar.
    Auch wenn die Aus­fall­rate bei moder­ner, hoch­wer­ti­ger Hard­ware sehr gering ist, so ist doch immer eine gewisse Aus­fall­ge­fahr vor­han­den, die es zu über­wachen gilt.

    Einige Bei­spiele an Kom­po­nen­ten die wir nor­ma­ler­weise auto­ma­ti­siert beobachten:

    • Festplatten (z. B. S.M.A.R.T. Werte)
    • Netzteile
    • USV-Span­nung, -Tem­pe­ra­tur, -Batteriekapazität
    • Temperatur und Feuch­ti­gkeit des Ser­ver­raums (und damit auch Funk­tion der Klimatisierung)
    • Stromverbrauch der Systeme
    • Lüfterdrehzahlen
    • u. v. m.
  • Applikationen

    Applikationen

    Mit dem von uns ver­wen­de­ten PRTG Network Monitor kön­nen wir nicht nur den Betrieb von Sys­te­men und die Zuver­läs­sig­keit von Hard­ware über­wa­chen, son­dern selbst ein detail­lier­tes Moni­to­ring von App­li­ka­tio­nen ist möglich.

    Einige Bei­spiele von App­li­ka­tio­nen, die wir überwachen:

    • Microsoft Exchange Server (Queues, Reaktion, usw.)
    • IIS Webserver (Betrieb und Res­sour­cen­bedarf von App­li­ka­tio­nen, usw.)
    • SSL-Zertifikate (sichere Algo­rith­men, Ablauf­datum, usw.)
    • SMTP-Server (Ver­bin­dungs­aufbau, Reak­tions­zeit, usw.)
    • Hyper-V (Funk­tion und Res­sour­cen­be­darf von VMs)
    • u. v. m.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen